Kategorien
Gewaltfreie Kommunikation

Zuhören – wie geht das?

Wann hast du das letzte Mal jemandem wirklich zugehört? ?Ich könnte auch provozierend fragen: hast du überhaupt schon mal jemandem wirklich zugehört? ?

Gehört, was jemand zu sagen hat, ohne gleichzeitig deine eigene Antwort zurechtzulegen, ohne innerlich zu widersprechen, ohne innerlich zuzustimmen, ohne daran zu denken was gestern war oder was morgen sein wird, ohne mit dem beschäftigt zu sein was es bei dir auslöst was der andere sagt.

Ich kann für mich behaupten, dass ich das zumindest schon häufiger versucht habe. Und dass es mir zumindest in Ansätzen auch immer mal wieder, und zunehmend besser gelingt.

Diese Woche habe ich es in einem Gespräch (mal wieder) bewusst versucht, wirklich einfach nur zuzuhören. Mir ist dabei aufgefallen, dass ich inzwischen auch ohne bewusste Anstrengung in einer normalen Unterhaltung schon recht gut zuhören kann – vor allem wenn ich es vergleiche, mit der Art und Weise wie ich vor einigen Jahren noch Gespräche geführt habe (von Zuhören rede ich in dem Zusammenhang lieber mal nicht. ?) und das feiere ich, diese Entwicklung!

Und gleichzeitig ist mir aufgefallen, dass immer noch ein bisschen mehr geht. Und auch in einer Unterhaltung, bei der ich mich sehr darum bemühe präsent zu bleiben, und dem anderen zuzuhören, gibt es ganz viele Momente, in denen eben doch Gedanken auftauchen, oder Urteile über mich selbst oder über den anderen. Und dass mir genau das während des Gesprächs aufgefallen ist, und dass ich das liebevoll beobachten konnte, dass feiere ich gerade ganz besonders!

Und am allermeisten feiere ich, wie sich Gespräche entwickeln können, wenn da jemand tatsächlich zuhört, wenn da jemand ist, der sich wirklich von Herzen für das interessiert, was jemand anderes zu sagen hat. Das ist einfach nur schön!

Nächste Woche dann die Version für Fortgeschrittene: Zuhören, wenn ich nicht einverstanden bin, oder zuhören wenn ich genervt bin…?