Monatsrückblick September 2019

Mentoring – von der Erfahrung profitieren

Bei meiner Ausbildung zum Life-Coach beim iNLP Center gab es die Option, gleich ein anschließendes Mentoring-Programm mit 10 Sessions dazuzubuchen. Ich hatte damals keine Ahnung, wie das genau aussehen würde, aber die Entscheidung war für mich sehr schnell getroffen – das will ich dann auch machen! Und so habe ich Ende Juni nach Abschluss der Coaching-Ausbildung auch gleich mit dem Mentoring-Programm begonnen – und jetzt im September hatte ich einige Sessions mit meiner Mentorin. 

Ich schicke meiner Mentorin jeweils eine Audio-Aufnahme eines Coachings – natürlich nur wenn der Klient einverstanden ist, und da alles auf Englisch abläuft, verwende ich dafür auch nur Coachings mit englischsprachigen Klienten. Zum Glück gibt es in der Ausbildungsgruppe etliche Menschen, die Lust auf gegenseitiges Coaching haben – davon profitieren immer beide.

Und mein Gefühl war genau richtig – das Mentoring ist prima! Ich lerne so viel dabei, wie ich meine Coachings noch besser machen kann. Ich lerne am konkreten Beispiel mehr Möglichkeiten was ich auch noch hätte fragen können und lerne, meiner Intuition mehr zu vertrauen und den Mut zu haben, das auch zu äußern. 

Screenshot vom Mentoring-Programm beim iNLP Center
Screenshot vom Mentoring-Programm

4 Stunden Balkon schrubben.

Mit das körperlich anstrengendste diesen Monat war mein “Herbstputz” – ja, ich weiß, das heißt Frühjahrsputz, aber da hab ich es nicht geschafft und jetzt im Rahmen meiner Riesen-Aufräum-Aktion war es überfällig: Fenster putzen, Vorhänge waschen – und eben Balkon schrubben, besser gesagt Balkon-Brüstung schrubben. Vier lange Stunden schrubben, waschen, putzen. 

Ein paar Tage nach der Schrubb-Aktion war meine Schwester zu Besuch und ich erzähl ihr ganz stolz, dass ich vier Stunden die Brüstung vom Balkon geschrubbt hatte. Sie so: na ja, wenn du meinst – aber warum denn so lange – ist vielleicht bisschen übertrieben da so lange zu putzen, oder? 

Dann habe ich ihr das vorher-nachher Bild gezeigt – und sie wusste, warum….

Balkonbrüstung - halb geputzt
links schon frisch geschrubbt die erste Hälfte der Brüstung – nur noch 3 Meter vor mir…

ebay-Aktionen

Apropos Aufräum-Aktion: Der September war ebay-Kleinanzeigen-Monat bei mir. Ein paar Sachen konnte ich tatsächlich noch verkaufen, irgendwann habe ich es dann kistenweise verschenkt weil ich es einfach nur noch loswerden wollte. 

Ein Tisch, ein Kistenregal, ein Sitzball, Puzzles, Bücher (6 Kisten voll!), alte Computerspiele (viele!), meine ganzen alten Pferdesachen (minus die Wurzelbürste, die habe ich zum Balkon schrubben umgewidmet), kistenweise alte Elektronik, noch mehr Bücher, Lernprogramme. Jetzt ist mein Keller aufgeräumt, die schlimmsten Altlasten sind weg und aus dem Haus. Ich habe wieder Platz – und die Sachen sind jetzt wieder bei Menschen, die sich darüber freuen und die die Sachen nutzen und wertschätzen. Vor allem bei den Paketen, die ich verschenkt habe, gab es einige sehr schöne Begegnungen, bei denen ich mit den Menschen ins Gespräch gekommen bin. 

Bücher, Kamera, Zeitschriften, Lampe, Puzzle
ein winziger Ausschnitt aus meinen ebay-Verkäufen

Bild: Collage mit Bildern von Kartons / Zeug

IronBlogging

Vielleicht hast du es bemerkt – ich habe diesen Monat einige Artikel veröffentlicht. Für meine Verhältnisse viel und regelmäßig. Das liegt auch daran, dass ich seit Anfang September einen Blogging-Kurs mache bei meiner lieben Namensvetterin (wieso heißt das eigentlich nicht Namensbase oder Namenscousine?) Judith Peters.

Ich bin gerade mit viel Elan und Freude dabei – die Tipps aus dem Kurs und das gemeinsame Themen-Brainstorming in der Gruppe helfen da auch ungemein!

neueste Blogartikel - immerhin 6 Artikel im letzten Monat
Meine Blogartikel im letzten Monat

Was sonst noch war im September 2019

Klimastreik Demo

Hierzu plane ich noch einen extra Blogartikel – das ist mir zu wichtig um es hier im Monatsrückblick zu “verstecken”.

Bild habe ich leider keins gemacht, sonst würde ich es dir gern an dieser Stelle zeigen…

Divestment

Ich habe es endlich angepackt – meiner Versicherung geschrieben und meine Betriebsrente auf nachhaltige(re) Fonds umgestellt. Wieder ein Bereich mehr, in dem kein Geld von mir mehr in Fossile Energie fließt!

Brief an die Versicherung
keep it in the ground…

Spiritualität

Ich bin an sich promovierter Naturwissenschaftler – im Laufe der Jahre habe ich mich aber immer mehr auch für Dinge geöffnet die jenseits vom Messbaren und Analysierbaren liegen. Im September habe ich viel meditiert, meine ersten Trance-Healings gemacht und meine Intuition geschult. Alles sehr spannend und neu!

Ich mit meinem Doktorhut und komischem Gesichtsausdruck
Den Doktorhut habe ich übrigens bei meiner Aufräumaktion entsorgt – schweren Herzens.

Wii 

Meine Wii stand jetzt ein paar Jahre unbenutzt im Eck – und ich habe sie diesen Monat wieder ausgegraben und reaktiviert. Mario Cart, Boxen, Skifahren mit dem Balance-Board – hach, lustig! Und schweißtreibend! 

Screenshot von Wii-Spiel
yeah! gewonnen!

Fasten

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich freiwillig gefastet – zwei Tage lang habe ich nur Wasser getrunken. Ich habe zwar schon länger überlegt, das mal zu machen, konkret geplant hatte ich es aber nicht – es hat sich irgendwie so ergeben, und es war einfach. Das hat mich überrascht!

ein leerer , weißer Teller
Mein alter Pizzateller (den habe ich schon vor Monaten verschenkt weil quasi nie gebraucht)

Empower yourself – Höhepunkt am Monatsende

Mit 4000 Menschen in der Arena in Ingolstadt – Persönlichkeitsentwicklung ganz anders als ich es bisher kannte, tiefe Transformationen an einem intensiven und langen Tag.
Aufregung: mitten in einer geführten Meditation die Ansage „Halle muss geräumt werden, ein Scheinwerfer brennt“ – und Jeffrey Kastenmüller hat das so souverän und ruhig rübergebracht, dass wir trotzdem sehr sanft aus der Konzentration rausgekommen sind. Hut ab!

Ich vor der Arena in Ingolstadt, mit Einsatzfahrzeug im Hintergrund
Ich warte darauf, dass wir wieder in die Halle dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.