Kategorien
Mindset

Die Empfehlungsfalle

Oder: Warum du diesen Artikel lesen solltest, bevor du jemandem das nächste Mal eine Empfehlung gibst.

Kategorien
Rückblicke

Monatsrückblick September 2019: reich gefüllt!

Kategorien
Rückblicke

Monatsrückblick August 2019: Onlinekurs und Newsletter

Kategorien
Rückblicke

Monatsrückblick Juli 2019: Selbständig zwischen Freiheit und Bürokratie

Kategorien
Gewaltfreie Kommunikation

Von der Balance zwischen Zuhören und Mitteilen

Ich erlebe es immer wieder, dass Menschen mir berichten, sie würden bei einer bestimmten Person nicht oder viel zu wenig zu Wort kommen. Da fallen dann Sätze wie “der quatscht einen tot” oder “ständig erzählt die von ihren Problemen – ich komm’ mir vor wie der Seelen-Mülleimer” oder “es geht immer nur um sie, und ich komme gar nicht zu Wort – meine Probleme scheinen sie nicht zu interessieren”.

Übersetzt heißt das für mich: Diese Menschen brauchen mehr Balance zwischen zuhören und mitteilen. Sie wollen, dass es ausgewogen zugeht, dass jeder zu Wort kommen kann.  Diese Balance kann auf verschiedene Weisen ins Schwanken geraten – und auch wieder ausgeglichen werden.

Kategorien
Gewaltfreie Kommunikation

Eine besondere Art von Zwiegespräch

Vor kurzem habe ich mit einer Coaching-Klientin über das Thema Zuhören gesprochen, weil sie den Wunsch hatte, die Kommunikation mit ihrem Partner zu verbessern. Ich habe ihr dann eine Form für eine besondere Art von Zwiegespräch erklärt und wir haben sie auch ganz kurz zusammen geübt. Diese Zwiegespräche – manchmal habe ich auch die Bezeichnung “Dyaden” dafür gehört – habe ich schon in vielen Seminaren erlebt und auch in meinen Seminaren etliche Male angeleitet. Ich denke, diese Anleitung könnte für andere Menschen auch hilfreich sein, um mehr übereinander und sich selbst zu erfahren, deshalb schreibe ich sie hier auf.

Kategorien
Gewaltfreie Kommunikation Mindset

“I wonder” – wie ich wieder mehr ins Staunen komme

Neulich habe ich mir einen Text von Marshall B. Rosenberg angehört. Unter anderem hat er dabei das Lied “I wonder” (Text von Ruth Bebermeyer) gesungen.

Und ich mag dieses Lied, jedesmal wieder. Das englische Wort “to wonder” mag ich ohnehin irgendwie gern. Ich finde dafür im Deutschen keine besonders schöne Entsprechung. Man kann es je nach Kontext übersetzen mit: sich fragen, etwas wissen wollen, sich über etwas wundern, etwas bestaunen, über etwas staunen, Bewunderung ausdrücken, sich über jemanden/etwas Gedanken machen, sich über jemanden/etwas wundern.

Kategorien
Bedürfnisse Gewaltfreie Kommunikation Mindset

15 Tipps, wie du aus immer gleichen Reaktionen aussteigen kannst

Geht es dir manchmal auch so, dass du auf bestimmte Situationen immer wieder gleich reagierst – und dich hinterher über dich selbst ärgerst?

Kategorien
Politisches

Ich streike!

Also, am 20. Septembar 2019 – heute noch nicht.

Schon seit Monaten streiken Schüler freitags fürs Klima. Am 20. September 2019 rufen Fridays For Future sowie zahlreiche Unterstützer-Organisationen (Parents4Future, Entrepreneurs4Future,…) zum Generalstreik auf.

Kategorien
Mindset Persönliches

Ordnung und Chaos

Mein aktuell wichtigstes privates Projekt ist, meine Wohnung auszumisten, altes Zeug durchsortieren und möglichst viel davon loswerden (Altpapier, Flohmarkt, Wertstoffhof…). Und ich komme gut damit voran, Teile meiner Wohnung gefallen mir wieder richtig gut und ich freue mich schon auf die nächsten Schritte.

Das war nicht immer so.